Donnerstag, 21. September 2017 - Blog rund um das Thema Finanzierung
Leasen oder Finanzieren - beide Varianten haben ihre Vorteile aber auch Nachteile
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Berechnung und Unterschiede von Nominalzinssatz und Effektivzinssatz
Kredit Abruffristen zur Immobilienfinanzierung
Die Wohnungskauf-Finanzierung will gut überlegt sein
Für Kredite mit langer Laufzeit sind niedrige Zinsen wichtig
Kredite mit negativer Schufa bekommen
Kredite für Hartz 4 Empfänger sind nur selten seriös
Günstige Solar-Finanzierung findet man überall
Möglichkeiten der Jahreswagen-Finanzierung
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Geber bei Für Kredite mit langer Laufzeit sind niedrige Zinsen wichtig
bei Die Kfz-Finanzierung kann beim Autohaus oder bei der Bank erfolgen
Motolino bei Ein Motorrad finanzieren
bei Die Wohnungskauf-Finanzierung will gut überlegt sein
bei Autokauf-Finanzierung ist Standard
 
 
Leasen oder Finanzieren - beide Varianten haben ihre Vorteile aber auch Nachteile

Bei der Anschaffung neuer Dinge, wie einem Auto, einem Haus, ja teils gar schon bei einem Kühlschrank, ist man immer häufiger auf eine Finanzierung angewiesen. Die Barzahlung kommt zunehmend seltener in Betracht, weil diese Summen einfach nicht mehr zur Verfügung stehen. Grundsätzlich kann man sich insbesondere beim Auto zwischen der Finanzierung und dem Leasing entscheiden. Doch welche Variante ist nun eigentlich sinnvoller?



Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Hier kommt es immer auf den jeweiligen Käufer an. Privatpersonen zum Beispiel sollten ein Auto auf altmodische Art und Weise finanzieren. Sie erhalten einen Kredit, zahlen eine monatliche Rate und nach einigen Jahren, wenn die Finanzierung abbezahlt ist, können sie das Auto ihr Eigen nennen. Nicht so beim Leasing. Hier gilt, man zahlt nur eine Miete für das Auto, erwirbt es dabei aber nicht. Viele Menschen lassen sich von den niedrigen Leasingraten blenden. Zugegeben, auf den ersten Blick sieht eine monatliche Rate von weit unter 100 Euro schon sehr gut aus. Doch bedenkt man, dass man nach Ablauf eines bestimmten Zeitraums das Auto nicht besitzt, sondern es zurück geben muss oder sich für die Finanzierung entscheidet, dann ist diese Variante doch nicht mehr so ganz sinnvoll.



Zudem sieht es beim Leasing so aus, dass man zum Beispiel an einem Verlust beteiligt werden kann. Sollte das Fahrzeug, wenn es zurück gegeben wird, den ursprünglich angedachten Preis nicht mehr erzielen, so wird der Leasingnehmer auch an den Verlusten beteiligt. Gleiches gilt allerdings auch bei einem Gewinn. Ebenfalls kann vereinbart werden, dass nur eine begrenzte Kilometeranzahl innerhalb der Laufzeit zurück gelegt werden darf. Wird diese überschritten, so muss der Leasingnehmer dafür aufkommen, wird sie unterschritten, erhält er in der Regel eine Gutschrift. Bei der Finanzierung dagegen kann man so viel mit dem Auto fahren, wie man will. Denn man erwirbt ja durch die monatliche Rate auch das Eigentum an diesem.

Grundsätzlich muss also ein Jeder die Entscheidung für sich selbst treffen, ob er lieber leasen oder finanzieren will. Für Selbstständige steht dabei das Leasing klar im Vordergrund, einfach aus dem Grunde, weil die Raten hier entsprechend abgesetzt werden können. Diese werden steuerlich berücksichtigt und mindern so das zu versteuernde Einkommen und damit auch die zu zahlenden Steuern.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten