Sonntag, 19. November 2017 - Blog rund um das Thema Finanzierung
Ein Motorrad finanzieren
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Berechnung und Unterschiede von Nominalzinssatz und Effektivzinssatz
Kredit Abruffristen zur Immobilienfinanzierung
Die Wohnungskauf-Finanzierung will gut überlegt sein
Für Kredite mit langer Laufzeit sind niedrige Zinsen wichtig
Kredite mit negativer Schufa bekommen
Kredite für Hartz 4 Empfänger sind nur selten seriös
Günstige Solar-Finanzierung findet man überall
Möglichkeiten der Jahreswagen-Finanzierung
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Geber bei Für Kredite mit langer Laufzeit sind niedrige Zinsen wichtig
bei Die Kfz-Finanzierung kann beim Autohaus oder bei der Bank erfolgen
Motolino bei Ein Motorrad finanzieren
bei Die Wohnungskauf-Finanzierung will gut überlegt sein
bei Autokauf-Finanzierung ist Standard
 
 
Ein Motorrad finanzieren

Der Traum vieler Männer ist auch heute noch das eigene Motorrad. Zunehmend häufiger lassen sich aber auch die Damen der Schöpfung von diesem Traum anstecken. Doch nicht immer kann das Motorrad auch direkt bar bezahlt werden. Dann hilft nur ein Kredit weiter, um das begehrte Stück zu erhalten.



Hier hat man grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten, die man gut gegeneinander abwägen sollte. Man kann die Finanzierung für das Motorrad in der Regel beim Händler beantragen. Dies funktioniert ähnlich wie auch beim Auto, da die meisten Motorradhändler ebenfalls einigen Autobanken angeschlossen sind. Der Vorteil besteht in häufig niedrigen Zinssätzen für die Darlehen und einer problemlosen Gewährung. Der Antrag kann direkt beim Händler ausgefüllt werden, wobei die üblichen Angaben benötigt werden. Hierzu gehören neben Name und Anschrift auch der Nachweis über das Einkommen. Am einfachsten erfolgt dieser mit den letzten Lohn- bzw. Gehaltsabrechnungen. Ebenfalls muss man regelmäßig der Abfrage seiner Daten bei der Schufa zustimmen. Wie bereits erwähnt, liegt der Vorteil der Finanzierung direkt beim Händler und einer ihm angeschlossenen Bank bei günstigen Zinsen. Allerdings erhält man dadurch auch weniger Spielraum bei den Preisverhandlungen. Eine Zusatzausstattung oder einen Preisnachlass wird man insofern kaum vereinbaren können.



Dem gegenüber steht die Motorrad Finanzierung über eine unabhängige Bank. Aufgrund der aktuellen Phase niedriger Zinssätze sind auch hier sehr günstige Darlehen erhältlich. Ein Vergleich lohnt aber allemal, um noch weitere Einsparungen treffen zu können. Hat man den Kredit erhalten, so kann man dem Händler gegenüber als Barzahler auftreten. Das heißt wiederum, dass man eine bessere Position in den Verhandlungen hat. Denn hier kann man oft noch Senkungen im Kaufpreis, Rabatte und Skonti vereinbaren, die eben nur für einen Barzahler gewährt werden können. Auch eine zusätzliche Ausstattung ist dabei durchaus möglich oder etwa die Zugabe von Zubehörteilen, wie dem Helm usw.

Welche Variante günstiger ist, um das Motorrad zu finanzieren, das hängt aber immer vom Einzelfall ab. Hier sollte man immer alle möglichen Varianten der Finanzierung gesondert durchgehen und einmal rechnen, was nun mehr Vorteile bietet.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
19.09.2011 - 09:33 von Motolino
 
Ich finde die Zinssätze bei Motorradhändlern meist anständiger als bei Autohändlern.
-----------------------------------------------
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten