Donnerstag, 21. September 2017 - Blog rund um das Thema Finanzierung
Den Hauskauf finanzieren - was man beachten sollte
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Berechnung und Unterschiede von Nominalzinssatz und Effektivzinssatz
Kredit Abruffristen zur Immobilienfinanzierung
Die Wohnungskauf-Finanzierung will gut überlegt sein
Für Kredite mit langer Laufzeit sind niedrige Zinsen wichtig
Kredite mit negativer Schufa bekommen
Kredite für Hartz 4 Empfänger sind nur selten seriös
Günstige Solar-Finanzierung findet man überall
Möglichkeiten der Jahreswagen-Finanzierung
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Geber bei Für Kredite mit langer Laufzeit sind niedrige Zinsen wichtig
bei Die Kfz-Finanzierung kann beim Autohaus oder bei der Bank erfolgen
Motolino bei Ein Motorrad finanzieren
bei Die Wohnungskauf-Finanzierung will gut überlegt sein
bei Autokauf-Finanzierung ist Standard
 
 
Den Hauskauf finanzieren - was man beachten sollte

Den Traum vom Eigenheim kennt wohl ein Jeder. Denn was gibt es schließlich schöneres, als in den eigenen vier Wänden zu leben - so gut wie nichts, genau. Bevor man sich jedoch für seine Traumimmobilie entscheidet, sollte man sich auch darüber klar werden, wie man den Hauskauf finanzieren kann.



Die meisten Menschen werden sich dann für eine Baufinanzierung von der Bank entscheiden. Bis zur Beleihungsgrenze von 60 Prozent ist die Baufinanzierung der Bank auch besonders günstig, dank niedriger Zinsen, die aktuell auf dem Markt herrschen. Man sollte hierbei versuchen, den günstigen Zinssatz bei der Finanzierung so lange wie möglich festschreiben zu lassen. Dabei besteht durchaus die Möglichkeit, den Zinssatz über 15 oder gar 20 Jahre festlegen zu lassen. Die Banken verlangen aber in der Regel einen kleinen Aufschlag bei solch langen Zinsbindungsfristen. Für den Kunden hingegen besteht der Vorteil darin, dass er über einen langen Zeitraum mit einem gleich bleibenden Zinssatz rechnen kann. Dennoch kann er das Darlehen nach Ablauf von zehn Jahren mit sechsmonatiger Frist kündigen, sofern er ein günstigeres Angebot finden sollte. Für die Bank besteht dieses Kündigungsrecht hingegen nicht. Sollte man sich für eine Bankfinanzierung bis zu 80 Prozent des Beleihungswertes entscheiden, so muss man hingegen mit weiteren Aufschlägen rechnen. Denn nur bis zu 60 Prozent kann die Bank die Forderung als erstrangig im Grundbuch eintragen lassen. Das heißt, dass diese im Falle einer notwendigen Zwangsverwertung auch zuerst bedient wird. Alles was darüber hinaus geht, kann nur noch als zweitrangige Forderung eingetragen werden, wodurch für die Bank ein höheres Risiko entsteht, dass sie mit Hilfe höherer Zinsen ausgleichen will.



Nimmt man die Differenz zwischen 60 und 80 Prozent dagegen als Bauspardarlehen auf, so werden hier keine erhöhten Zinsen fällig. Der Bausparvertrag ist von daher unter Umständen die bessere Alternative. Um genau vergleichen zu können, sind aber individuelle Angebote entsprechend erforderlich. Ferner sollte man vor der Inanspruchnahme eines Darlehens auch genau prüfen, wie hoch die monatliche Belastung aus diesem sein darf, damit eine Rückzahlung auch sicher gestellt werden kann. Dafür ist es sinnvoll, ein Haushaltsbuch zu führen, in dem alle Einnahmen und Ausgaben erfasst werden, sodass man hier genau sieht, welche Rate man auch tatsächlich tragen kann.

Online Kredit der TARGOBANK



 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten